Suche
Suche Menü

Der Valentinstag wird eure Beziehung auch nicht retten!

Ist es nicht schön, wie zuverlässig die Werbeindustrie funktioniert? Nach dem Marketing für Weihnachtsgeschenke, Abnehmprodukte und Winterschlussverkauf steht nun der nächste Kandidat bereit: Der Valentinstag. Einmal im Jahr soll nach Vorstellung der Werbetreibenden die Liebe gefeiert werden: mit Blumen, Schokolade, verführerischer Wäsche (seltsamerweise nur für Frauen, dabei könnten sich doch auch die Männer untendrunter schick machen, aber hey, so ist das halt in der heteronormativen Werbewelt) und einem Restaurant-/Kinobesuch. „Romantik“ auf Kommando. Ganz ehrlich? Wenn’s klemmt, werden diese ganzen Aktionen eure Beziehung auch nicht retten!

Wer seiner Beziehung wirklich etwas Gutes tun möchte, sollte lieber auf die kleinen und großen Gesten der Zuneigung im Alltag achten. Überraschend die Lieblingsblume des Liebsten mitbringen, einfach so, weil Mittwoch ist. Oder sich einmal in der Woche hinsetzen und ihm sagen, was du an ihm so liebenswert findest oder was sie in der Woche aus deiner Sicht toll hinbekommen hat und wofür du sie bewunderst. Dadurch wird die Aufmerksamkeit immer wieder auf das gelenkt, was du am anderen schätzt.

Der Alltag kann so einlullend sein, die Partnerin als selbstverständlich zu nehmen, sich über dieses und jenes zu ärgern, und wenn du nicht aufpasst, liegt der Fokus irgendwann fast nur noch auf dem, was dir nicht gefällt. Eine super Methode, aus dieser Spirale auszusteigen, ist The Work von Byron Katie. Oder eben, die Aufmerksamkeit jeden Tag wieder und wieder auf das zu richten, das dir gefällt. Dabei kann dir auch ein Dankbarkeitsjournal helfen, indem du täglich drei Punkte notierst, wofür du ihm dankbar bist oder was du an ihr schätzt. Ob an diesem einen Tag oder generell ist egal, hauptsache dein Augenmerk liegt beim Schreiben auf dem, was dir gefällt. Da kannst du auch gern noch was über dich reinschreiben, das tut auch gut. Ein schönes Ritual für den Abend!

„Worauf du deine Aufmerksamkeit richtest, das wächst.“

Nein, das ist kein Schönreden oder Augenwischerei. Die liebenswerten Aspekte deines Partners existieren tatsächlich, sonst hättest du dich sicher nicht in ihn verliebt. Doch im Laufe der Zeit kann das Bewusstsein dafür verloren gehen. Und dann hilft euch ein jährlicher Valentinstag auch nicht mehr. Achtet lieber darauf, wie ihr im Alltag miteinander umgeht und worauf ihr euren Fokus legt. Und wenn ihr euch ganz festgefahren fühlt und nur noch am Meckern und Kämpfen oder im Rückzug seid, dann macht einen Kennenlerntermin für meine Paarberatung aus und wir finden euren Weg aus der Sackgasse.

Was haltet ihr vom Valentinstag?

••••••

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teil ihn doch einfach! Du willst keinen Beitrag verpassen? Dann folge mir auf Facebook oder abonniere einfach meinen Newsletter (erscheint maximal 1x monatlich):

E-Mail*
Vorname

Anja Wermann

Hallo, ich bin Anja! Als Psychologin blogge ich hier rund um Beziehungen, Singleleben, Sexualität und Körperakzeptanz.

Du suchst zu diesen Themen eine Beratung? Dann melde dich bei mir (kontakt@anja-wermann.de)!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.